Rundreise durch den Westen der USA: Seattle – San Francisco – Los Angeles – Las Vegas – Salt Lake City

Mit dieser Rundreise kannst du fast den ganzen Westen der USA kennenlernen. Und zwar nicht nur Kalifornien und die Canyonregion, sondern auch den wilden, bewaldeten Norden, die weiten Ebenen von Montana und Idaho sowie den großen Salzsee bei Salt Lake City. 

 Bevor es an die Planung geht, noch eine Bitte in eigener Sache. Ihr habt diese Rundreise gemacht und habt noch ein paar Tipps und Hinweise? Oder habt ihr selbst Fragen zur Route? Dann hinterlasst doch einen Kommentar für die anderen Leser und Reiselustigen.

Eckpunkte zur Rundreise

  • Zeitraum: mind. 4-5 Wochen
  • Staaten: Washington State, Oregon, Kalifornien, Nevada, Arizona, Utah, Wyoming, Montana, Idaho
  • Nationalparks: 14
  • (Mount Rainier, (Crater Lake), Redwood, (Death Valley), Grand Canyon, (Glen Canyon), Zion Canyon, Bryce Canyon, Capital Reef, Canyonlands, Arches, (Tenton), Yellowstone, Olympic)
  • State Parks: Mehrere auf dem Weg
  • Großstädte: 5 (Seattle, Portland, San Francisco, Los Angeles, Salt Lake City)
  • Übernachtung: Camping oder Hotel

Reisebeschreibung

Reisezeit

Die ideale Reisezeit liegt zwischen Mai und September. Zu dieser Zeit verbringen aber auch viele Amerikaner ihren Urlaub im eigenen Land. Besonders zu empfehlen sind Juni und der September. Zu dieser Zeit sind die Tourismus-Brennpunkte nicht ganz so stark überlaufen und die Temperaturen sind gut auszuhalten. Die Wochenenden sind üblicherweise amerikanische Ausflugstage.

Zeiteinteilung

Die Zeiteinteilung ist dir natürlich selbst überlassen. Je nachdem, für was du dich Begeistern kannst. Für mich war es wichtiger die großartige Natur kennenzulernen, Städte dagegen habe ich nur recht kurz besucht. Fertige dir am besten eine Liste an und schreibe dir dahinter, wo du wie lange bleiben möchtest. Dann suche dir die Tagesprogrammpunkte raus.

Routenverlauf

Planungshilfen & Links

Zur Vorbereitung kann ich euch diese vier Reiseführer empfehlen. USA: Der ganze Westen möchte ich euch besonders ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.